"Save" Chemikalien in Ihrem Spülbereich

Hier sind 5 Tipps, um dies zu erreichen!

Das Geschirrspülen ist eine der ressourcenintensivsten Tätigkeiten in Ihrer Küche. Die Reduzierung der verwendeten Chemikalien tut nicht nur Ihrem Geldbeutel und der Umwelt gut, sondern auch der Arbeitsumgebung und Ihren Mitarbeitern. 

;

1. Informieren Sie sich über Ihre Wasserqualität

Die Kenntnis der örtlichen Wassereigenschaften kann Ihren Chemikalienverbrauch tatsächlich senken. Wenn Sie z. B. hartes Wasser haben, d. h. Ihr Wasser enthält viel Kalk, müssen Sie höchstwahrscheinlich mehr Chemikalien verwenden, um Kalk zu entfernen. Durch die Installation eines Wasserfilters entfernen Sie einen Teil des Kalks, bevor er in Ihre Geräte gelangt, was Ihnen sowohl die Reinigungsarbeit erspart, als auch Ihren Chemikalienverbrauch senkt. Eine Win-Win-Situation für Ihr Unternehmen und die Umwelt!

Schlussfolgerung: Kenntnis der lokalen Wasserqualität = Gelegenheit, den Chemikalienverbrauch zu senken.


test

2. Keine GN-Behälter in der Bandmaschine

Eine Bandmaschine ist sinnvoll, wenn viele Portionen serviert werden und eine größere Menge an Geschirr gespült wird, aber für eine Sache ist sie definitiv nicht optimiert und nicht gut geeignet: das Spülen von Töpfen und GN Behältern.

Zuerst einmal muss das Spülgut mit kostbarem Wasser und oft auch mit Chemikalien eingeweicht, gescheuert und vorgespült werden, bevor es auf das Band kommt - das tut weder Ihrer Nachhaltigkeit noch Ihren Gewinnen gut.

Unnötiger Einsatz von Wasser und Chemikalien.
Ein Problem ist auch, dass GN-Behälter eine große Oberfläche haben und nicht gut in die Geschirrspülkörbe passen. Die Bandmaschine ist für das Reinigen von Gegenständen optimiert, die in die Spülkörbe passen - was passiert ist, dass die GN-Behälter, die nicht gerade positioniert werden können, das Wasser nach vorn oder nach hinten drücken (je nachdem, wo im Korb der höchste Teil des Behälters positioniert ist). Wenn das Wasser aus der Spülzone nach vorne geschoben wird, gelangt es in die Klarspülzone und dann weiter in die Trockenzone. In schwerwiegenden Fällen könnte das Wasser nach außen gelangen und einen nassen, rutschigen Boden verursachen.

Eines ist aber sicher: In jedem Fall stellt die Maschine einen niedrigen Wasserstand im Spültank fest, und beginnt, neues Wasser zu füllen und zu erhitzen, um den Verlust auszugleichen, und dosiert mehr Chemikalien, um das Gleichgewicht herzustellen.

Schlussfolgerung: Verwenden Sie die Bandmaschine für das, wofür sie gedacht ist: Das Spülen von vielen Gegenständen ohne Vorspülen, die gut in einen Geschirrspülkorb passen - und investieren Sie in eine optimierte Topfspülmaschine, die für das Spülen und Desinfizieren von Töpfen und Behältern gemacht ist.

3. Vorsicht bei Entkalkern

Wenn Sie eine Bandmaschine haben, werden Sie wahrscheinlich regelmäßig entkalken, da Kalk und Fett sich in den Ecken im Inneren der Tunnelmaschine ansammeln, weshalb eine Entkalkung erforderlich ist.

Entkalker ist jedoch säurehaltig und nicht sehr umweltfreundlich - dennoch notwendig für Bandmaschinen. Achten Sie nur darauf, dass Sie diese Vorgehensweise nicht auf alle Ihre Geräte anwenden. Wenn Sie z. B. eine Granulatspülmaschine haben, sollte eine Entkalkung nicht erforderlich sein, da das Granulat und das Hochdruckwasser im Inneren der Maschine Ablagerungen verhindern. Falls es trotzdem zu Kalkablagerungen kommt, ist das ein Signal für eine Fehlfunktion und Sie sollten Ihren Spülmittellieferanten bitten, die Dosierung zu überprüfen.

Schlussfolgerung: Vermeiden Sie saure Entkalker, wenn möglich. 


Kitchen staff taking care of the ware washing in a Granuldisk Combi

4. Finden Sie einen erfahrenen Spülmittellieferanten

Schlechte Spülergebnisse führen oft zum Schluss, dass etwas mit den Chemikalien nicht in Ordnung sein muss - und meistens gibt man einfach mehr dazu. Natürlich ist das nicht immer einfach und daher ist es wichtig, dass Sie die Chemikaliendosierung einem erfahrenen Reinigungsmittellieferanten überlassen. Denn der Umgang mit Chemikalien beim Spülen ist nicht so einfach, wie man denkt. Es muss ein genaues chemisches Gleichgewicht herrschen, damit das Spülgut sauber, desinfiziert und schnell trocken wird.

Richtige Chemikalien zur richtigen Ware.
Wie in Punkt 1 festgestellt, ist die Wasserqualität ein wichtiger Faktor für die Wahl der richtigen Chemikalien, ebenso wie die Art der zu spülenden Gegenstände. Spülen Sie viel Geschirr oder hauptsächlich Aluminiumtöpfe?

Hinzu kommt noch der Faktor des richtigen Verhältnisses zwischen Reiniger und Klarspüler. Der Klarspüler wird schlecht funktionieren, wenn das Spülgut nicht völlig sauber ist, und der Reiniger funktioniert nicht gut, wenn viel Kalk im Wasser ist, usw. usw. Man findet sich leicht in einem Teufelskreis wieder, weil man nicht weiß, warum die Ergebnisse nicht makellos sind, aber ein guter Reinigungsmittellieferant sollte in der Lage sein, Ihnen zu helfen.

Schlussfolgerung: Ein erfahrener und renommierter Spülmittellieferant ist der Schlüssel zu einem idealen chemischen Gleichgewicht, ohne dass die für das Geschirrspülen benötigten Chemikalien überdosiert werden müssen.

Guy operating machine in a tight space

5. Wechseln Sie zur Granulat Technologie, um den Chemikalienverbrauch zu minimieren

Die Granulat Technologie verwendet Granulat, hohe Temperaturen, Hochdruckwasser und nur eine geringe Menge an Reinigungsmittel, um einen starken mechanischen Scheuereffekt zu erzielen. Sie verbraucht im Durchschnitt 70 % weniger Wasser, Energie und Chemikalien als jede andere Topfspülmethode.

Die Granulat Technologie übernimmt den gesamten Spülvorgang von Töpfen und Behältern im Inneren der Maschine und macht manuelle Schritte wie Einweichen und Scheuern überflüssig. Da weder Wasserhähne unkontrolliert laufen noch Waschmittel manuell überdosiert wird, behalten Sie den Überblick über Ihren Ressourcenverbrauch und erhalten stets ein perfekt desinfiziertes Spülergebnis.

Schlussfolgerung: Prüfen Sie neue Möglichkeiten, Ihre Utensilien zu spülen, und tragen Sie mit weniger Chemikalien zum Umweltschutz bei. Erfahren Sie hier mehr über die Granulat Technologie von Granuldisk.

Image 840X840 Urban

Erfahren Sie, wie viel Sie sparen können

Seit den Anfängen von Granuldisk in den späten 80er Jahren ist es unsere Hauptaufgabe, unseren Kunden zu helfen, Wasser, Energie und Chemikalien zu sparen und die Arbeitsumgebung zu verbessern. Durch Gespräche mit Millionen von Kunden in der Großküchenbranche weltweit, Woche für Woche, Jahr für Jahr, haben wir wertvolles Wissen über Einsparungen in der Küche und insbesondere im Bereich des Topfspülens gewonnen.

Lassen Sie sich von uns beim Topfspülen helfen
Vergleichen Sie in einer betriebswirtschaftlichen Auswertung Ihre heutigen Kosten mit Ihrem Einsparpotenzial. Natürlich alles kostenlos.

Buchen Sie eine Geschäftsbewertung

Mehr zum Thema

7 Tipps zur Vermeidung von Unfällen mit Chemikalien

Erfahren Sie mehr
Hero Background 1920X990 Hygiene

Mehr zum Thema

Profitieren Sie von Einsparungen mit der richtigen Technologie und einer nachhaltigen Lösung

Erfahren Sie mehr
Hero Background 1920X990 Enjoy Savings W Right Technology

Mehr zum Thema

Unsere Top 5 der besten Wasserspartipps für den Küchen- und Topfspülbereich

Erfahren Sie mehr
Hero Background 1920X990 Sustainability Water